„Profiteure der Angst“

Die derzeitige Corona-Pandemie ängstigt die Menschen weltweit. Das Virus vom Subtyp SARS-CoV-2 – besser bekannt als das Corona-Virus – verbreitet sich rasant. Das NDR Fernsehen änderte damals sein Programm und zeigte am Montag, dem 23. November 2009, um 23.00 Uhr die Dokumentation „Profiteure der Angst – das Geschäft mit der Schweinegrippe“, welche seit dem auch bei ARTE mehrfach wiederholt wurde und sich mit der sogenannten Schweine-Grippe beschäftigt – die Parallelen zu heute sind unglaublich!

Im Juni 2009 verschärfte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) ihre Warnung vor einer Pandemie und rief die höchste Alarmstufe aus. Seitdem versuchen die Gesundheitsbehörden in allen Ländern der Ausbreitung Herr zu werden. Hunderte von Millionen Euro werden für Medikamente und Impfstoffe bereitgestellt. So rasch und ungeprüft wurden Steuergelder wohl noch nie ausgegeben wie im Kampf gegen das neue Grippevirus.

Hat uns eine Massenhysterie erfasst oder ist die neue Grippe tatsächlich eine tödliche Bedrohung? In jedem Fall sind handfeste Interessen im Spiel. Immer mehr Wissenschaftler kritisieren das Vorgehen der Behörden. Jutta Pinzler hat für die NDR Dokumentation „Profiteure der Angst – das Geschäft mit der Schweinegrippe“ mit Experten in Deutschland, Großbritannien, Frankreich und der Schweiz gesprochen und gibt einen Überblick über die Vorbereitungen im Kampf gegen das scheinbar unkontrollierbare Virus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.