Fragen zur Angst

Warum haben so viele Menschen Angst?
Ist es die Angst vor dem Tod, sich anzustecken, infiziert zu sein, krank zu werden und elendig zu verrecken?
Oder ist es auch die Angst, seinen Job zu verlieren, nicht mehr dazuzugehören, auffällig zu sein, außerhalb des neuen Normals zu stehen und letztlich allein zu sein?
Oder möglicherweise auch die Angst, dass das, was einem gesagt wurde, falsch ist?
Und hieße das dann, dass vielleicht noch mehr falsch war im Leben?
Hieße das möglicherweise, dass mein Leben eine Lüge ist?
Macht uns das neue Coronavirus Angst?
Macht uns die Pandemie Angst?
Machen uns vielleicht auch die Auswirkungen Angst?
Angst, was ist das überhaupt?
Ist sie berechtigt?
Und wie gehen wir im Moment damit um, was wären kluge Strategien?
Können uns massenhafte Labortests helfen, mit unseren Ängsten, unseren Sorgen umzugehen?
Virus oder Maske: Was macht Ihnen mehr Angst?
Aus Angst vor Corona nicht zum Arzt?
Macht uns die Angst vor dem Coronavirus krank?
Hat der Staat versagt?
Wird Europa daran zerbrechen – oder zu neuer Kraft finden?
Wie wird sich die Wirtschaft verändern: Rückfall oder Schub nach vorn?
Wird ein menschenfreundliches Sozialklima entstehen?
Benannten nicht schon im Januar die Italiener ein „Ungeheuer“ (il Messagero) namens Sars-CoV-2, dem die Schreckensmeldungen von fünf-, dann von sechs-, dann von siebentausend und so weiter Todesfällen folgten?
Wie benimmt sich dieses Ungeheuer CORONA?
Wie viele von uns wird es fressen?
Wie lange müssen wir uns in der Höhle der eigenen vier Wände vor ihm verstecken?
Wann kommen unsere Helden und bringen es mit ihrem Gegengift, der Impfung, zur Strecke?

…eine letzte Frage noch:
Mit welchem Recht dürfen die Bundesregierung, die Landesregierungen, überhaupt alle regierungstreuen Institutionen einschließlich der GEZ- und somit staats- und linientreuen Medien, den Menschen hier im Lande eine TODESANGST einjagen, eine Angst, die Depression, Frustration, Aggression, Isolation und suizidale Tendenzen nach sich zieht und eine tiefe Traurigkeit und Hoffnungslosigkeit hinterlässt?

Stellen SIE Ihre Fragen!
An wen?
An erster Stelle an sich selbst!
Verschaffen Sie sich Klarheit!
Seien Sie aufmerksam –
…in erster Linie sich selbst gegenüber.

Ihr Klaus Eck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.