Fragen 2020 – Teil II

Mein Name ist Klaus Eck, geboren 1966, fürsorgender Familienvater und treuherziger Ehemann und ich gehöre mit COPD und Diabetes zur Risikogruppe von Covid-19 und ich habe noch niemals eine Maske getragen.

Ich bin
•      ein aufgeklärter Mensch
•      dennoch manches Mal naiv
•      kritisch hinterfragend
•      verantwortungsvoll und wach
•      ein gewöhnlicher Mann aus der Mittelschicht
•      immer bemüht, das eigene Wissen zu hinterfragen und zu lernen.

…und dennoch habe ich Fragen, die ich hier stellen und teilen will.
Nachdenken, selbst denken und oft auch überdenken soll ihr Sinn sein.

Frage 3:
Warum dürfen wir nicht frei sein, sondern können allenfalls wählen, von wem wir beherrscht und unterdrückt werden, und warum bekommen wir selbst die Liste unserer möglichen Unterdrücker nur vorsortiert präsentiert, und warum verbreiten Medien und Expertengremien in diesem Kontext nicht die Wahrheit, sondern nur ein Scheinwissen, welches allein den Herrschaftsinteressen dient?
(in Anlehnung der Thesen einer Herrschaftselite von Prof. Rainer Mausfeld)

Frage 12:
Wie kann man noch glaubwürdig dem entgegensehen, was WHO, RKI, Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung, GAVIN und Co. für die Menschen planen und durchsetzen werden, wenn sowohl politische als auch finanzielle und wirtschaftliche Interessen in Abstimmung mit der jeweiligen Landespolitik entgegen dem Willen seiner Bürger durchgesetzt werden, ohne sie in irgendeiner Art und Weise „mit an Bord zu holen“, sondern nahezu diktatorisch über ihre Köpfe hinweg ihr Schicksal mitbestimmt?

Frage 13:
Wenn etablierte Medien doch nur Informationen verbreiten, die auf Tatsachen beruhen, wer gibt ihnen das Recht zu entscheiden, was Tatsachen und was Fake-News sind, wenn doch „Faktenfinder“ alle sogenannten etablierten Medien außen vorlassen und sich grundsätzlich nur auf alternative Medien stürzen, um diese mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln zu diskreditieren, weil diese eben nicht dem Mainstream folgen?

Frage 14:
Wenn es doch im Artikel 5 des Grundgesetzes heißt:
„Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.“
wieso gibt es dann die Kontroll- und Lösch-Instanzen von YouTube, Facebook, Instagram, Google, Twitter und Co., die ohne Erklärung bestimmen, was der Mensch präsentiert bekommt?

Frage 15:
Wie können es sich sogenannte Journalisten anmaßen, etablierte und honorierte Professoren, Doktoren und Wissenschaftler durch sogenannte Faktenchecks infrage zu stellen, meist auf Basis haltloser Anschuldigungen, Halbwahrheiten, persönlicher Diskreditierungen und Angriffen, jedoch niemals auf wissenschaftlicher Grundlage des angegriffenen Fachgebiets, während sie selbst auf dem jeweiligen Gebiet Laien sind?

Frage 16:
Warum müssen honorierte Wissenschaftler und Ärzte ihre Anfragen und Forderungen bezüglich Covid-19 an die Bundesregierung mühselig und kostenintensiv als Anzeige in einem etablierten Medium – der FAZ – platzieren, währenddem sie eine Absage zur Veröffentlichung bekommen, weil sich die FAZ nicht einmal im lukrativen Anzeigenteil vom Mainstream verabschieden möchte:
„Wir behalten uns vor, Anzeigen, bei denen wir schwerwiegende Bedenken hinsichtlich der dargestellten Inhalte oder der getroffenen Aussagen haben nicht anzunehmen. Nach unserem Erkenntnisstand bestehen an den von Ihnen vertretenen wissenschaftlichen Positionen, auf die Sie sich in der Anzeige beziehen, schwerwiegende Zweifel. So haben wir uns nach eingehender Prüfung entschieden, von der Ihrerseits geplanten Veröffentlichung in der F.A.Z. Abstand zu nehmen“.

Frage 17:
Wie kann AMAZON es wagen, zuerst das Buch „Corona Fehlalarm?“ von Professor Bhakdi veröffentlichen zu wollen und wenige Stunden vor Veröffentlichung die Zusage wieder zurückziehen mit der Begründung, dass Menschen, die sich über Corona und Covid-19 informieren wollen, lieber auf anerkannte Autoritäten zurückgreifen sollten, und mit dieser Aussage einen ehrbaren, honorierten und mit fachlicher Führungskompetenz ausgestatteten Mann so herabwürdigen?

Frage 18:
Sensationsjournalismus, Inquisitionsmechanismen durch sogenannte „Faktenchecks“, Hinrichtungen namhafter, glaubhafter und ehrbarer Menschen durch persönliche Diskreditierung – ist das das „neue Normal“ unserer sogenannten etablierten Medien, und müssen wir uns dieses als Medienkonsumenten gefallen lassen, obwohl und gerade weil die meisten dieser oben genannten Massenmedien durch die von aufrechten Menschen erbrachten „GEZ-Zwangssteuern“ finanziert werden?

Frage 19:
Was wissen wir – und woher? Was zum Beispiel macht den Unterschied zwischen „infiziert“ und „erkrankt“? Starben unsere „Corona-Toten“ „an“ oder „mit“ Sars-CoV-2? An wen oder was soll man sich halten angesichts mannigfaltiger Desinformationen und Propaganda seitens der Regierung? Verstehen wir, um was es geht? Wie konnten die Journalisten die Ereignisse in Deutschland gleichwohl einordnen, obwohl die Sachlage über viele Wochen und bis heute völlig unklar und unübersichtlich war und ist? Welche Erfahrungen, welche Einschätzungen nahmen sie als Bezugsrahmen?

Frage 20:
Warum ignorierte die Regierung grundlegende Daten und wieso werden weiterhin Schreckensszenarien kreiert, obwohl amtliche Zahlen aus den Labors zeigen, dass sich das Virus erheblich langsamer ausbreitet als behauptet und wieso verweigern die Behördenleitungen und die Regierung notwendige Untersuchungen und erschweren so eine Aufklärung, obwohl Wissenschaftler des Robert-Koch-Instituts sich um Transparenz bemühen und wieso behauptet Angela Merkel noch immer, dass wir erst am Anfang einer Pandemie stehen, obwohl es jetzt in der zweiten Juni-Woche kaum noch Ansteckung gibt und die Infizierten (NICHT: Kranken!) sich bei 6000 belaufen?


Stellen SIE Ihre Fragen!
An wen?
An erster Stelle an sich selbst!
Verschaffen Sie sich Klarheit!
Seien Sie aufmerksam!
…in erster Linie sich selbst gegenüber.

Ihr Klaus Eck