Fragen 2020 – Teil I

Mein Name ist Klaus Eck, geboren 1966, fürsorgender Familienvater und treuherziger Ehemann und ich gehöre mit COPD und Diabetes zur Risikogruppe von Covid-19 – und ich habe noch niemals eine Maske getragen.

Ich bin
•      ein aufgeklärter Mensch
•      dennoch manches Mal naiv
•      kritisch hinterfragend
•      verantwortungsvoll und wach
•      ein gewöhnlicher Mann aus der Mittelschicht
•      immer bemüht, das eigene Wissen zu hinterfragen und zu lernen.

…und dennoch habe ich Fragen, die ich hier stellen und teilen will.
Nachdenken, selbst denken und oft auch überdenken soll ihr Sinn sein.

Frage 1:
Wenn ein sogenannter „R-Wert“ unter 1 sein soll, damit der Lockdown wieder aufgehoben werden kann, es sich jedoch dann herausstellt, dass er schon seit Wochen – und zwar VOR dem Lockdown – unter 1 lag, und wenn jetzt – Anfang Juni 2020 – nur noch 7.400 Menschen „positiv“ getestet wurden und in diesem Zusammenhang der „positiven“ Tests mehr als 99,991% der als solche Getesteten ohne es meist zu bemerken wieder genesen:
WARUM BESTEHT DER LOCKDOWN NOCH IMMER UND WOFÜR BRAUCHEN WIR DANN EINE IMPFUNG?

Frage 2:
Seit wann ist das Tragen des GRUNDGESETZES in der Öffentlichkeit ein Ausdruck politischer Natur und nicht ein Ausdruck persönlicher Meinung, und wieso darf ich das öffentlich nicht zum Ausdruck bringen, wenn es die BASIS unserer DEMOKRATIE bildet, die JEDEN Bürger dieses Landes seine Rechte gewährt einschließlich ALLEN staats- und regierungstragenden Institutionen?

Frage 4:
Warum glaubt die Regierung, dass unser Immunsystem machtlos gegenüber dem Coronavirus ist und ein Weg zurück in die Normalität nur mit einer Impfung stattfinden kann, während 99% der Betroffenen ohne Impfung wieder gesund werden …zumal das Virus jetzt – Anfang Juni – kaum noch zu finden ist, aber laut der Regierung erst wieder Sicherheit auf allen Ebenen eintreten wird, wenn letztlich ein Impfstoff gefunden wurde und alle Menschen weltweit geimpft sind?

Frage 5:
Warum waren in der Grippewelle 2017/18 die beschlossenen Maßnahmen nur Impfempfehlungen und Hinweise auf Hust- und Nieshygiene, obwohl sie die schlimmste Grippewelle seit 30 Jahren war und 25.100 Tote innerhalb von nur 3 Monaten forderte?

Frage 6:
Warum waren in der Coronawelle 2020 die beschlossenen Maßnahmen LOCKDOWN, Ausgangseinschränkungen, Versammlungsverbote, Reisebeschränkungen, Polizeikontrollen, Anzeigen, Bußgelder, Mundschutzempfehlung/-pflicht, Öffnungsverbote für Geschäfte. Öffnungsverbote für Restaurants und Bars, Androhung von Zwangsisolation, Schließung aller Bildungseinrichtungen und die Verursachung von Wirtschaftsschäden in Milliardenhöhe, obwohl sie relativ mild daherkommt und nur 3.000 Tote innerhalb von 3 Monaten forderte?

Frage 7:
Warum wurden die maroden Schulen unserer Kinder nicht saniert, während sie geschlossen waren und unsere Kinder im Homeschooling saßen, wenn doch bundesweit Handwerker unter den Shut-Down-Maßnahmen litten, zum Teil Insolvenz anmeldeten oder in Kurzarbeit gingen, gleichzeitig aber für zum Teil börsennotierter Unternehmen ein finanzieller Rettungsschirm in Milliardenhöhe aufgespannt wurde, der letztlich durch den Steuerzahler wieder auszugleichen ist und zu aller Letzt noch in weiter Zukunft von unseren Kindern und deren Kinder noch abbezahlt werden muss?

Frage 8:
Wie kann Angela Merkel alle paar Tage verlautbaren lassen, dass „die Pandemie erst vorüber ist, wenn alle Menschen geimpft wurden“, wenn es noch Jahre dauern würde einen Impfstoff zu entwickeln, hielte man sich an den Standardnormen zur Entwicklung von Impfstoffen und würde nicht alles, was sich gerade hierbei sicherheitstechnisch zum Schutze und Wohl der Menschheit bewährt hat, über Bord werfen um nun im Eilverfahren sämtliche diesbezügliche Sicherheitsnormen außer Kraft zu setzen, zudem mittlerweile Impfstoffentwickler klagen, dass das Coronavirus kaum noch vorzufinden ist, was die Entwicklung eines Impfstoffs wiederum stark verzögert?

Frage 9:
Ist Corona wirklich so gefährlich, obwohl sich die jahreszeitliche Gesamtmortalität offenkundig nicht von früheren Grippesaisons unterscheidet, und warum rät das RKI ausdrücklich davon ab, mutmaßliche Corona-Tote systematisch zu obduzieren, obwohl wir laut Professor Püschel (Pathologe) dadurch die Chance hätten, „viel von den Toten zu lernen“?

Frage 10:
Wenn Angela Merkel am 04.06.2020 bei Anne Will verkündet, dass voraussichtlich erst in 18 Monaten mit einem Impfstoff gegen Covid-19 zu rechnen sei und auch laut Angela Merkel die Pandemie erst vorüber ist, sobald ein Impfstoff in ausreichendem Maße zur Verfügung steht, heißt das dann im Umkehrschluss, dass alle bestehenden Maßnahmen, die wegen Corona ausgerufen wurden, auch bis nach Ablauf besagter 18 Monate bestehenbleiben, und ist das dann das „neue Normal“?

Frage 11:
Wie kann die EU über ihre Ratspräsidentin Ursula von der Leyen verlauten lassen: „Thank you, Bill, for your leadership.“, und damit unterstreichen, Gelder in Milliardenhöhe und nationale Entscheidungssouveränitäten an einem Mann zu übertragen, dessen Motivation, „die gesamte Menschheit zu impfen“, fragwürdig mit Größenwahn, Herrschaftsvorstellungen und eigenen finanziellen Interessen behaftet ist, über den jedoch ausschließlich positiv in den Massenmedien berichtet wird und dem man sogar 8 Minuten in den Tagesthemen zur Verfügung stellte, damit er dort wie ein Oberster dem gewöhnlichen Volk zurief, was Angela Merkel stets und ständig wiederholt: „Die Pandemie ist erst vorüber, wenn alle Menschen geimpft sind.“?

Stellen SIE Ihre Fragen!
An wen?
An erster Stelle an sich selbst!
Verschaffen Sie sich Klarheit!
Seien Sie aufmerksam!
…in erster Linie sich selbst gegenüber.

Ihr Klaus Eck