Angst als Waffe

Es ist ihre einzige Waffe, alles andere sind nur Utensilien und Werkzeuge, die die Waffe unterstützen.

Was haben Sie?

Daten, die sie je nach Bedarf auslegen und interpretieren.

Medien, die durch ihre Linientreue diese Daten transportieren, die Hofberichterstattung praktizieren und die als Diffamierungsinstitution Nummer 1 alles Unliebsame entweder ausblenden oder negativ aufbauschen.

Was haben sie sonst noch?

Kooperationen mit der Industrie, dem militärischen Komplex, den sogenannten NGOs, national und international operierende Organisationen wie das RKI, die WHO oder gar die UN und sie haben Kooperationen mit den großen Stiftungen.

Sie sind Legion, sie sind viele, und ich weiß nicht, ob wir viel mehr sind, aber ich weiß, dass sie viel, viel mehr Macht haben als wir.

Also: Daten, Medien, Kooperationen und ihre Masse der Täter und Mittäter.

Doch um diesen gigantischen Apparat in Bewegung zu setzen, damit er die Umerziehung der Menschheit durchführen kann und damit die Botschaft des Systems alle Köpfe der Menschen erreicht, braucht es ein sogenanntes Transportmittel, ein Übertragungselement, dass nicht nur in die Köpfe, sondern in Knochen und Mark bis in die Gene hineinreicht: und dieses Element ist die Angst.

Nur auf ihrer Grundlage funktioniert das Ganze.

  • Angst, sich anzustecken
  • Angst, infiziert zu sein
  • Angst, krank zu werden
  • Angst, elendig zu verrecken
  • Angst, andere anzustecken und für deren Krankheit oder gar ihren Tod Mitschuld zu tragen
  • Angst, ausgegrenzt zu werden, nicht mehr dazu zu gehören
  • Angst, auffällig zu sein
  • Angst, außerhalb der „Neuen Normalität“ zu stehen
  • Angst, letztlich allein zu sein
  • Angst davor, dass das, was einem gesagt wurde, möglicherweise doch falsch ist
  • Angst, dass dann vielleicht noch viel mehr falsch ist
  • Angst, dass mein Leben vielleicht auf eine große Lüge aufgebaut ist
  • Angst vor den ganzen Auswirkungen der Pandemie
  • Angst, ins Krankenhaus oder zum Arzt zu gehen, auch wenn man krank ist
  • Angst, nicht mehr lebend das Krankenhaus zu verlassen
  • Angst vor dem Altwerden
  • Angst, dass der Staat versagt
  • Angst, dass die Impfung mehr schadet als hilft
  • Angst, weil ich nicht mehr weiß, was ich denken soll
  • Angst, weil ich immer weniger weiß, was richtig und was falsch ist
  • Angst davor, dass die Verschwörungstheoretiker vielleicht doch Recht haben könnten
  • Angst, ein Baby zu gebären und dabei eine Maske tragen zu müssen
  • Angst, die Enkelkinder nie wieder zu sehen und sie nie wieder in die Arme schließen zu können
  • Angst, allein diese Welt verlassen zu müssen
  • Angst vor der Zukunft
  • Angst um unsere Kinder, die längst noch nichts verstehen, denen aber die Welt von morgen gehört
  • Angst, dass unsere Kinder mit unseren Fehlern leben müssen
  • Angst, dass unsere Kinder aus dieser Corona-Zeit und seinem falschen Handeln einen Rieseigen Schuldenberg erben, den noch ihre eigenen Kinder bezahlen dürfen
  • Angst, seinen Job zu verlieren
  • Angst, wenn meine Firma morgen sagt, dass ich für das nächste Meeting eine Unbedenklichkeitsbescheinigung haben muss, um daran teilnehmen zu dürfen, nur, weil sie ihre Mitarbeiter schützen will
  • Angst, ob eine App mein Leben jetzt mehr und mehr bestimmen wird
  • Angst, ob all diese in Entwicklung befindlichen Überwachungs- und Zugangs-Tools uns in schon naher Zukunft den Zutritt zum Bäcker, zum Arzt, zur Arbeit, in die Fußgängerzone, zum Konzert, zum Flughafen und anderen Ländern bestimmen werden
  • Angst, ob wir jemals wieder die unbeschwerten Zustände unseres einst so freien Landes wieder zurückbekommen werden.

Und wer gibt ihnen das Recht, so mit unserer Aller Angst zu spielen, sie zu regulieren, wie es ihnen passt, sie auszunutzen, um uns gefügig zu machen, uns gegeneinander aufzuhetzen, uns zu spalten, uns unmündig zu halten, und vor sich herzutreiben wie eine Schafherde zur Schlachtbank?

Die WHO? Die UN? Das RKI? Das Zusammenspiel globaler Mächte mit all ihren ureigensten Interessen? Bill Gates? George Soros?

Oder vielleicht all die Institutionen, die sie beraten und auf deren Grundlage – wenn sie eben passt – ganze Länder und Volkswirtschaften gegen die Wand gefahren werden?

Was sagen denn ihre Berater, die fortwährend Übungen und Simulationen veranstalten, Übungen durchführen, Pläne für den Ernstfall schmieden und meist im Hintergrund agierend die Agenda von Stiftungen durchpeitschen, von denen sie schließlich finanziert werden?

„Sollten die hier vorgeschlagenen Maßnahmen zur Eindämmung und Kontrolle der Covid-19-Epidemie nicht greifen, könnten im Sinne einer „Kernschmelze“ das gesamte System in Frage gestellt werden. Es droht, dass dies die Gemeinschaft in einen völlig anderen Grundzustand bis hin zur Anarchie verändert.“

Tja, Anarchie ist machbar, Frau Nachbar.

Und um einer möglichen Anarchie entgegenzutreten, versetzen sie das ganze Volk in Angst und Schrecken, setzen stupide sinnlose Maßnahmen durch und vernichten poe a poe die Wirtschaft und somit die Grundlage unserer Existenz?

Welche Grundlage hatte ihr Entschluß, uns Angst zu machen?

„Wir müssen wegkommen von einer Kommunikation, die auf die Fallsterblichkeitsrate zentriert ist. Bei einer prozentual unerheblich klingenden Fallsterblichkeitsrate, die vor allem die Älteren betrifft, denken sich viele dann unbewusst und uneingestanden: «Naja, so werden wir die Alten los, die unsere Wirtschaft nach unten ziehen, wir sind sowieso schon zu viele auf der Erde, und mit ein bisschen Glück erbe ich so schon ein bisschen früher». Diese Mechanismen haben in der Vergangenheit sicher zur Verharmlosung der Epidemie beigetragen.“

Wie bitte? Was war das? Eine bodenlose Unterstellung der Gedanken und Beweggründe der ganzen Bevölkerung, die denkt, wir wollen unbewußt unsere Alten loswerden, die unsere Wirtschaft nach unten ziehen würde? Und die können ruhig weg, weil wir eh schon zu viele auf der Erde sind? Und dass jeder einzelne dann schneller erben würde?

ICH GLAUB, EUCH BRENNT DER KITTEL!!!

Wie kann man sich von einem Gremium beraten lassen und Entscheidungen auf deren Aussage treffen, wenn diese Empfehlungen aus den Köpfen von Menschen kommen, die ein so menschverachtenden Blick auf die Welt habe und ihr inhumanes Gedankengut auf den Rest der Menschen projizieren und damit zu den unwürdigsten Vertretern unserer Spezies zählen.

Und sie gehen detailliert in die einzelnen Szenarien hinein:

„Viele Schwerkranke werden von ihren Angehörigen ins Krankenhaus gebracht, aber abgewiesen, und sterben qualvoll um Luft ringend zu Hause. Das Ersticken oder nicht genug Luft kriegen ist für jeden Menschen eine Urangst. Die Situation, in der man nichts tun kann, um in Lebensgefahr schwebenden Angehörigen zu helfen, ebenfalls. “

Wie einfach nur noch ekelhaft, mit solchem Hintergrund eine Angst in der Bevölkerung zu schüren, die bis in unsere Urängste greifen soll.

Ich glaube, die Nazis damals waren nicht wirklich schlimmer in ihrem Denken!

Aber das ist noch nicht alles; es geht weiter:


„“Kinder werden kaum unter der Epidemie leiden“: Falsch. Kinder werden sich leicht anstecken, selbst bei Ausgangsbeschränkungen, z.B. bei den Nachbarskindern. Wenn sie dann ihre Eltern anstecken, und einer davon qualvoll zu Hause stirbt und sie das Gefühl haben, Schuld daran zu sein, weil sie z.B. vergessen haben, sich nach dem Spielen die Hände zu waschen, ist es das Schrecklichste, was ein Kind je erleben kann. “

Das soll die Strategie sein? Kinder so zu verängstigen, dass sie lebenslange Traumata und Schuldgefühle mit sich herumtragen und eine unbelastete Kindheit für sie nicht mehr möglich ist?

Wie könnt ihr es wagen!

WIE KÖNNT IHR ES VERDAMMT NOCHMAL WAGEN?!?!?!

Doch das ist längst noch nicht alles in ihrem Wahn, Angst zu verteilen – bis ins Mark eines jeden Bürgers. Weiter heißt es:

„Folgeschäden: Auch wenn wir bisher nur Berichte über einzelne Fälle haben, zeichnen sie doch ein alarmierendes Bild. Selbst anscheinend Geheilte nach einem milden Verlauf können anscheinend jederzeit Rückfälle erleben, die dann ganz plötzlich tödlich enden, durch Herzinfarkt oder Lungenversagen, weil das Virus unbemerkt den Weg in die Lunge oder das Herz gefunden hat. Dies mögen Einzelfälle sein, werden aber ständig wie ein Damoklesschwert über denjenigen schweben, die einmal infiziert waren. Eine viel häufigere Folge ist monate- und wahrscheinlich jahrelang anhaltende Müdigkeit und reduzierte Lungenkapazität, wie dies schon oft von SARS-Überlebenden berichtet wurde und auch jetzt bei COVID-19 der Fall ist, obwohl die Dauer natürlich noch nicht abgeschätzt werden kann.“

Wie erbärmlich muss man sein, seine eigene Art auf so schändliche Weise zu verraten – und das unter dem Deckmantel eines Empfehlungsschreibens an die Bundesregierung, damit diese im Geiste dieser Empfehlung Entscheidungen trifft, die Menschen bis in den Selbstmord treibt?

Das Schlimme ist nun, sie können nicht mehr zurück.

Sie würden nicht nur ihr Gesicht verlieren – wobei sie das bei vielen eh schon haben -, sie würden zur Verantwortung gezogen werden wegen bewußt falschem Handeln auf Basis ihrem Handeln widersprechender Fakten – bundes- und weltweit.

Man würde fordern, sie nicht nur wegzusperren, sondern vielleicht Schlimmeres. Und ich persönlich könnte nichts dagegen sagen – denn das, was sie taten und immer noch tun und immer weiter tun werden ist sowohl ein Verrat an ihrem eigenen Volk als auch an all die Werte, für die wir stehen, auch wenn uns noch so viel trennt; letztlich ist das, was uns eint, mehr. Es ist viel mehr! Wir sind viel mehr!

Ich habe Angst. Und ich werde diese Angst herausschreien, bis sie nicht mehr in mir ist, so dass ich frei in mir sagen kann:

ICH MACHE EUREN SCHEISS NICHT MEHR MIT!

IHR KÖNNT MICH MAL AM ARSCH LECKEN!

MEIN LEBEN GEHÖRT MIR!

1 thought on “Angst als Waffe

  1. Was bedeuten all die aufgezeigten Ängste gegen die Angst, in einem totalitären Überwachungsstaat die nächsten mindestens zwei- bis dreihundert Jahre vegetieren zu müssen? Diese Angst sollte über all den anderen stehen. Dann handeln wir im Sinne unserer Würde und Freiheit!
    In der Hoffnung, daß viele, viele ihre Ängste nach Lesen dieses Artikels hinterfragen und begreifen wozu diese Angstmache von Nutzen ist . . . und vor allem WEM sie von Nutzen ist!

    DANKE für diesen Artikel!!!

Comments are closed.